Fotos Biotop im Juli: Felix Winkenbach

Klicken Sie auf diesen Link zum neusten Rundbrief 2016/2.

 

Mehlschwalbenkolonie mit Jungvögeln zu beobachten

Mehlschwalben

Bei der Familie Glauser an der Kreuzgasse 5 in Münchenbuchsee sind die über 20 Mehlschwalbennester gut besetzt. Ein reges Kommen und Gehen ist zu sehen. Die geselligen Mehlschwalben füttern aktuell ihre stets hungrigen Jungvögel mit Fluginsekten wie Mücken und Fliegen.

Diese sind aus einigen Metern Entfernung unter dem Scheunendach gut zu beobachten.  Weil hier mitten im Dorf kaum natürliches Nistmaterial vorhanden ist, hat Ruedi Glauser unter dem Scheunendach zahlreiche künstliche Nistkasten aufgehängt, die jährlich zur Brutzeit von einer grossen Schar Mehlschwalben aufgesucht werden. Die von den Schwalben anfallenden Verschmutzungen stören bei wohlgesinnten Gastgebern wenig.

Bei Königs, Laubbergweg 26 im Waldeggquartier sind die Nester aus Naturmaterial durch die Schwalben selber gefertigt.

Die Brutzeit der Schwalben ist gut 15 Tage lang und bereits nach weiteren gut 20 Tagen sind die geschlüpften Jungen von 2 auf 20g angewachsen und verlassen Ihr Nest, dies dank der intensiven Fütterung durch die Altvögel. Die Brut von 4-6 Jungen vertilgt in den 20 Nesttagen rund 100‘000 Fluginsekten wie Fliegen und Mücken. Noch einmal soviel braucht das Elternpaar für seine eigene Ernährung. Daran sieht man wie wichtig eine naturnahe und intakte Landschaft mit einem vielfältigen Lebensraum ist, um das Gedeihen der Schwalben und anderer Insektenfresser zu ermöglichen. Mit Ihrer Aktivität befreien Sie Tiere und auch Menschen auf eine natürliche Art von einer enormen Menge von unerwünschten Insekten.

Weitere Fotos finden Sie hier.

 

5 blühende Weisse Waldvögelein im Bärenriedwald am Weg zum WasserreservoirWeisses Waldvögelein

Ein schöner Tipp von Felix Winkenbach für eine vorsichtige Beobachtung:
Weg: Bärenriedweg, Eingang Bärenriedwald dem Wanderweg Schüpfen via Waldweg folgen, dieser zweigt vom direkten Wanderweg nach Schüpfen links ab, man ist jetzt auf einem der Waldwege Richtung Schüpberg, die 1. Abzweigung rechts ist der Waldweg Richtung Schüpfen (rhombisches Wanderwegzeichen), an diesem Weg vorbeigehen, die zweite Abzweigung rechts ist der Weg zum Reservoir, diesem folgen. Gegen Ende des ersten Anstiegs ist eine Querrinne in der Strasse, die das Regenwasser sammelt, anschliessend verläuft der Weg flach. Am rechten Wegrand bei dieser Querrinne blühen die Waldvögelein.

Dies ist der beste Orchideenstandort in der Gemeinde, den ich kenne. Er hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Peter Villinger hat mich vor vielen Jahren darauf aufmerksam gemacht.

 

Erfolgreicher Vogelschutz - nur dank Freiwilligen

Die Natur in der Schweiz ist in den vergangenen Jahren eintöniger geworden - die Artenvielfalt ist deutlich zurückgegangen. Wie man hier Gegensteuer geben kann, das zeigt das Beispiel des Zürcher Vogelschutzes.
In den letzten fünf Jahren wurden im ganzen Kanton 125 Klein- und Kleinst-Projekte verwirklicht. Möglich war das nur mit der Hilfe von Hunderten von Freiwilligen.

Hören Sie dazu die Sendung Echo der Zeit auf Radio SRF, vom 12.06.16 (5.12 min)

Danke an alle, die den NVM (Natur- und Vogelschutzverein Münchenbuchsse und Umgebung) unterstützen und insbesondere an die aktiven Helfer und die Besucher von Anlässen und Veranstaltungen des NVM. Ideen und Initiativen von unseren Mitgliedern sind gerne willkommen.

 

LivecamsFalkenbrot

Verfolgen Sie das Aufwachsen von Alpenseglern auf dem WasenTurmfalken in Lausen und Turmfalken in der Mühle Fraubrunnen per Live Kameras.


Zu den „Mühli-Falken“ in Fraubrunnen kann man auf der Website folgende Information lesen:
In 40m Höhe, auf dem Getreidesilo unserer Mühle hat sich das Turmfalkenpaar, die "Mühli-Falken", in unserem Nistplatz niedergelassen. Der Bestand des Turmfalken ist in der Schweiz potentiell gefährdet, da es ihm an geeigneten Nistplätzen fehlt. Mit dem Nistplatz unterstützen wir den Artenschutz sowie die Biodiversität; zudem geht beim jedem Kauf eines "Falkenbrotes"© ein Beitrag an den “Berner Vogelschutz BVS“.

 

 

 

Unsere nächsten Anlässe oder solche, die wir empfehlen - wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 16. Juli in Bern

 

Schwalben- und Seglertag des BVS

Samstag, 10. oder 24.Sept.
09.00-14.00h
Biotop Bärenried

Gemeinsame Arbeiten mit anschliessendem Bräteln

Bitte bei Erich Lang anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 031 869 31 38.

 

Schwalben- und Seglergruppe

Der Natur- und Vogelschutz Münchenbuchsee und Umgebung ist im Aufbau einer Schwalben- und Seglergruppe und so die Arbeit unsere beiden Mauerseglerspezialisten Stefan Maurer und Kurt Lienhard zu ergänzen. Fürs Erste ist das Ziel der Gruppe, die Schwalben und Seglervorkommen in Münchenbuchsee und Umgebung zu erfassen, die Brutplätze zu sichern und nach Möglichkeit auszubauen. Wir sind noch auf der Suche nach Personen die sich für die eindrücklichen Flugkünstler engagieren möchten.

Wenn Sie Interesse haben oder jemanden kennen, der Interesse hat, dann melden Sie sich bei Erich Lang Telefon 031 869 31 38.